we only provide you with genuine 1:1 original eta fake tag heuer.
looking for luxurious replica watches review.

high quality breitling replica watches for sale online.

replicas de relogios rolex cheap up to 50% off.

Publikation: Arts Education in Transition

Am Institut für Kunst & Kunsttheorie ist die Publikation Arts Education in Transition. Ästhetische Bildung im Kontext kultureller Globalisierung und Digitalisation (Reihe Kunst Medien Bildung) im kopaed Verlag erschienen. Der von Jane Eschment, Hannah Neumann, Aurora Rodonò und Torsten Meyer herausgegebene Band untersucht kulturelle Wandlungsprozesse und deren Auswirkungen auf Kunst, Kunstpädagogik und Ästhetische Bildung. Eine Sektion ist der Post-Internet Arts Education gewidmet.

Arts Education in Transition

In einer von kultureller Globalisierung und vernetzter Digitalisation geprägten Welt konturieren sich die Schnittfelder von Kunst, Wissenschaft und Bildung neu. Die entgrenzten Künste suchen sich neue Orte, neue Zeiten, neue Formen und Formate, neue Themen und ein neues Publikum. Was bedeutet das für die Praktiken der Kunst? Was für die Theorien der Kunst? Und was bedeutet es für die Verkoppelung von Kunst und Bildung?

Mit der Formulierung Arts Education in Transition ist ein Übergang, ein Wandlungsprozess nahegelegt, der ein ganzes Bündel grundlegender Fragen im Kontext Ästhetischer Bildung und Kunstpädagogik generiert: Was sind die Themen zeitgemäßer Ästhetischer Bildung? Wie artikulieren sich ästhetische Praktiken, Formen, Inhalte im Kontext aktueller Medienkultur? Wo und wie findet Ästhetische Bildung im fortgeschrittenen 21. Jahrhundert statt? Wo und wie wird der Wandel der Medienkultur der Adressat*innen/der Künstler*innen (als Prob-lem/Herausforderung/Chance) sichtbar? Was können Schule und Hochschule von den per-formativen Künsten, von den freien Kunst- und Kultureinrichtungen lernen? Welche (Lehr-/Lern-)Settings befördern die Verschränkung von zeitgenössischer künstlerischer Praxis, Theoriebildung und Vermittlungsperspektiven? Welche Rolle spielen Inter-/Transdisziplinarität und welche Rolle Fachlichkeit und Könnerschaft? Welche Rolle spielen partizipative Intelligenz und kollektive Kreativität? Wie funktioniert Ästhetische Forschung im Global Contemporary? Was sind die Wirklichkeiten Ästhetischer Bildung in den Schulen und Hochschulen? Was ihre Möglichkeiten?

Der Band verschränkt künstlerisch-praktische, pädagogische und theoretische Positionen und Fragestellungen, die Dozierende und Studierende am Institut für Kunst und Kunsttheorie in Kooperation mit dem Institut für Medienkultur und Theater der Universität zu Köln gemeinsam mit externen Künstler*innen, Theoretiker*innen, Pädagog*innen und Kulturschaffenden verschiedener Künste und Disziplinen im Rahmen des zweijährigen Hochschulentwicklungsprojekts Arts Education in Transition (2015-17) an der Universität zu Köln entwickelt haben.

Sektion Post-Internet Arts Education

Kristin Klein / Gila Kolb / Torsten Meyer / Konstanze Schütze / Manuel Zahn
Einführung: Post-Internet Arts Education 

Juuso Tervo
Education in the Present Tense 

Julieta Aranda
The Internet Does Not Exist 

Gila Kolb / Konstanze Schütze
Post-Internet Art Education als kunstpädagogisches Handlungsfeld 

Katja Grawinkel / Kathrin Tiedemann
Games, Hacks und Pranks. Das Theater der Digital Natives

Kristin Klein
Branding and Trending. Post-Internet Art im Kontext aktueller Markenökologien

Christopher Kulendran Thomas
ART & COMMERCE: Ecology Beyond Spectatorship 

Julia Florin
Grenzgänge: Bild(ung) und Begegnung im Netzwerkzeitalter 

Torsten Meyer
Nach dem Internet 

evaklein